Über uns

Der Schülerblog wird von Schülerinnen und Schülern aus den Klassen in der Ausbildungsvorbereitung (AV) am Berufskolleg Kohlstraße entwickelt und redaktionell betrieben. Ziel des Blogs ist es, eine Plattform von Schülern für Schüler aufzubauen. Wir möchten alle Schüler des Berufskollegs Kohlstraße herzlich einladen, beim Blog mitzumachen und interessante Artikel zu schreiben und konstruktive Kommentare abzugeben.

Mittwoch, 14. September 2016

Begrüßung der FSU durch die FSO





Am 27. August diesen Jahres begrüßte die FSO die FSU, die ihre Ausbildung zum Erzieher und zur Erzieherin begonnen haben.
Da die FSO drei Klassen hat, haben sich diese drei auf die kommenden zwei Klassen der FSU aufgeteilt und so ein Programm zum Kennenlernen und eingliedern auf die Beine gestellt. Zunächst wurde der Tagesablauf den neuen Schülern vorgestellt und Namensschilder wurden ausgeteilt. Zudem wurden Paten den Schülern zugewiesen. Nach einem kurzen Kennenlernen wurden Spiele gespielt und eine kleine Führung durch die Schule ausgeführt. Die Atmosphäre war sehr entspannt, da sich viele der neuen FSU durch ihre vorherige Ausbildung zum Kinderpfleger und zur Kinderpflegerin schon kannten.
Im Anschluss der ersten Annäherungsversuche wurde ein Catering von 11 bis 12 Uhr veranstaltet, bei dem für jeden etwas dabei war. Das ganze wurde von Musik untermalt und die ersten Gespräche entstanden bei einem lockeren Zusammensitzen. Während die Neulinge sich kennenlernten und die FSO 3 ihnen Gesellschaft leistete, hatten die anderen beiden Klassen der FSO Pause und bereiteten in dieser Zeit den Abschluss des Tages vor.
Daraufhin wurden die beiden Klassen der FSU abgeholt und es wurde gemeinsam ein Abschluss gefunden, um den Tag abzurunden.
Die FSO wünscht den neuen Schülern eine wunderschöne Ausbildung und eine spannende, lehrreiche Zeit.  

(Melanie Lange)







Dienstag, 30. August 2016

care4future



Das Netzwerk Wuppertal wurde 2011 als eines der 3 care4future Pilotnetzwerke gegründet.
Nach über 5 Jahren zeigt sich, dass die NetzwerkpartnerInnen immer noch aktiv sind und der
Grundgedanke des Projektes – SchülerInnen für die Pflege begeistern – hochgehalten wird.
Insbesondere das Berufskolleg Kohlstraße der Stadt Wuppertal konnte von den etablierten Netzwerkstrukturen profitieren. Durch die Pensionierung des Projektverantwortlichen an der teilnehmenden Hauptschule wird der care4future-Kurs nicht mehr in seiner ursprünglichen Form umgesetzt.
Module aus dem care4future-Kurs werden aber weiterhin übernommen und ausgebaut. So pflegt das
Berufskolleg einerseits enge Kontakte mit den kooperierenden Einrichtungen, wodurch den BerufsfachschülerInnen Hospitationen ermöglicht werden. Andererseits lädt das Berufskolleg Kohlstraße
selbst Haupt- und GesamtschülerInnen zu Projektwochen ein, um auf den Berufszweig der Pflege
aufmerksam zu machen. Auch hier wird der Grundsatz des Peer-to-Peer-Learnings gelebt und ein Lernen
auf Augenhöhe angestrebt.
Frau Ruthenkolk, Lehrerin des Berufskollegs Kohlstraße, betont dabei vor allem den Vorteil für die BerufsschülerInnen, die eine starke Identifikation mit dem Pflegeberuf
entwickeln.



Mittwoch, 29. Juni 2016

Ein Abschiedsgeschenk für unsere polnischen eTwinning-Partner

In den vergangen zwei Jahren haben wir eine sehr erfolgreiche eTwinning-Kooperation mit unseren polnischen Partnern des ZSG-Gimnazjum w Jazowsku durchgeführt. Diese endet nun aus organisatorischen Gründen. Wir möchten uns für die gute Zusammenarbeit und die spannenden Erfahrungen herzlich bedanken.

Zum Abschied hat die AV-Projektgruppe den polnischen Schülern ein kleines Geschenk geschickt. Jeder Schüler erhält einen eTwinning USB-Stick im exklusiven Holzdesign. Außerdem haben wir ein interessantes Magazin über Wuppertal beigelegt, verbunden mit kleinen Rätseln, die in Form von Google-Formularen zu beantworten sind.

Hier ein paar Fotos vom Auspacken:









Wir wünschen allen polnischen Schülern sowie ihrer Lehrerin Celina alles Gute für die Zukunft. Danke für alles und hoffentlich bis bald einmal!

Die AV-Projektgruppe "eTwinning"

Steffi Feldhaus

Dienstag, 1. März 2016

Geschichten-Säckchen



In der Fachschule für Sozialpädagogik haben wir uns diesmal ganz praktisch mit der Aufgabe "Sprache der Kindern fördern" beschäftigt.
Dabei haben wir nicht nur gelernt, wie man Geschichten erzählt und welche Bücher für welche Altersklassen geeignet sind, sondern auch erfahren, wie man so genannte Geschichten- Säckchen selbst herstellt.
Sinn und Zweck ist es, diese in der beruflichen Praxis, also in den Tageseinrichtungen für Kinder, als eine Methode des spielerischen Zugangs zur Sprache nutzen zu können.
Geschichten-Säckchen beinhalten Symbole aus dem Inhalt der Geschichte und je ein laminiertes Textblatt, auf dem die Geschichte abgedruckt ist. Die Symbole, wie zB. ein kleines Spielzeug-Holzpferd, bei einem Kniereitvers, wie "Hoppe Reiter" sind dann von den Kindern bespielbar.
Uns hat die Aktion großen Spaß gemacht und das Nähen fiel leichter als gedacht.
(Leitung: Frau Koltermann)


1. Platz beim Deutschen eTwinning-Preis für das BK Kohlstraße!

Unser Projekt 'Achtung, hier kommen wir!' hat den ersten Platz beim Deutschen eTwinning-Preis 2015 belegt!

Die Preisverleihung fand am Freitag, den 19. Februar auf der Bildungsmesse DIDACTA in Köln statt. Wir freuen uns sehr über den Erfolg - und natürlich auch über das Preisgeld von 2000 Euro, das wir für zukünftige eTwinning-Projekte sehr gut gebrauchen können.

Hier ein Foto von der der Preisverleihung (zum Vergrößern auf das Bild klicken):


 
Die Personen von links: Dr. Claudia Bogedan (Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Bildungssenatorin Bremen), Lehrerin Steffi Feldhaus, Schüler Fabrice Bischoff, Danny Rüggeberg und Marius Krause, Prof. Dr. Ira Diethelm (Universität Oldenburg), Schulleiterin Ingeborg Derksen-Schlaaf, Heidi Weidenbach-Mattar (Stellvertretende Generalsekretärin der Kultusministerkonferenz), Henrik Schepper (Bezirksregierung Düsseldorf, Internationaler Austausch)

Wir dürfen nun offiziell das digitale Gewinner-Siegel von eTwinning verwenden

 

Hier ist der Audio-Kommentar, mit dem unser Projekt auf der Didacta vorgestellt wurde:



Vielen Dank an alle Beteiligten!



 
Steffi Feldhaus

Montag, 25. Januar 2016

eTwinning - Das Erfolgsprojekt geht weiter!

Unser eTwinning-Projekt 'Achtung, hier kommen wir!' aus dem Schuljahr 2014/15 war sehr erfolgreich!

Die Kultusministerkonferenz mit Sitz in Bonn hat eine Broschüre über unser Projekt erstellt:

https://drive.google.com/file/d/0B8GZb_5WIi2wSlYwcXprUTJpUTA/view?usp=sharing
Zum Öffnen der Broschüre auf das Titelbild klicken.



Mittlerweile haben wir sogar erfahren, dass wir für den Deutschen eTwinning Preis nominiert sind. Dieser wird am 19. Februar auf der Bildungsmesse Didacta in Köln feierlich verliehen. Dann erfahren wir auch, ob wir den dritten, zweiten oder sogar den ersten Platz belegt haben. Wir werden hier berichten.

Inzwischen haben wir in diesem Schuljahr das Erfolgsprojekt mit einer neuen Schülergruppe der Ausbildungsvorbereitung neu aufgelegt. Wieder gehen wir mit viel Elan und Einsatz die interaktiven Aufgaben an.

Eine der Aufgaben mit dem Titel "Was gibt's zu sehen in..." beschäftigt sich mit den Sehenswürdigkeiten in unseren Städten und Regionen. Die Schüler erstellen hierzu kleine Filme. Die Texte der deutschen Filme stehen den polnischen Schülern ebenfalls zur Verfügung, so dass sie im Deutschunterricht nicht nur schauen und hören, sondern auch mitlesen können.

Einer unserer Filme beschäftigt sich mit dem Wuppertaler Zoo. Marcel aus unserer Projektgruppe hat ihn erstellt und sogar seine eigenen Fotos darin verwendet. Viel Spaß beim Schauen!



Die neusten Nachrichten zu eTwinning am BK Kohlstraße sowie eine Übersicht über alle bisherigen eTwinning-Aktivitäten an unserer Schule erhalten Sie, wenn Sie diesem Link folgen.

Steffi Feldhaus

Sonntag, 25. Oktober 2015

Unser eTwinning-Projekt im Roten Rathaus von Berlin

Celina Świebocka, die Lehrerin unser polnischen eTwinning-Partner aus dem Projekt 'Achtung, hier kommen wir!' wurde von eTwinning nach Deutschland eingeladen, um unser Projekt im Roten Rathaus von Berlin zu präsentieren.

Das Rote Rathaus in Berlin; Foto: User Zairon, Wikimedia Commons


Hier sehen wir Celina (rechts im Bild) mit einer Kollegin am Berliner Hauptbahnhof...


...und hier kurz vor ihrer Präsentation im Roten Rathaus:


Im Hotel erwartete sie ein kleines Geschenk von uns - ein Buch zur Programmier-Plattform Scratch, die in unserem neuen Projekt in diesem Jahr eine Rolle spielen wird.




Wir haben nach Celinas Rückkehr ein kleines Interview mit ihr geführt:

Liebe Celina, warum genau bist du von eTwinning nach Berlin eingeladen worden?

Unser Projekt war sehr gut und sehenswert. Deswegen wurde ich von eTwinning Polen gebeten, es als eines von 3 Projekten als Praxisbeispiel für gelungene eTwinning-Projekte zu präsentieren.

Warst du vorher schon einmal in Berlin?

Ja, ich war schon ein Mal da, es war aber lange her. Daher habe ich mich auf den Besuch in der Hauptstadt gefreut.

Worum genau ging es bei der Konferenz, auf die du eingeladen wurdest?

Es war ein Kontaktseminar mit dem Titel „eTwinning in der Oderregion – Projektideen und Handwerkszeug für die erfolgreiche Projektdurchführung“. Im Laufe dieses Seminars sollten die polnischen und deutschen Lehrkräfte Partner für ihre Schulen finden und europäische Partnerschaftsprojekte entwickeln.

Du wurdest gebeten, unser eTwinning-Projekt im Roten Rathaus vorzustellen. Warst du aufgeregt?

Ja, ich war schon aufgeregt, aber eher neugierig, wie es wird. Es war ebenfalls eine Auszeichnung für unser gemeinsames Projekt. Als ich schon gut vorbereitet auf dem Weg nach Deutschland war, habe ich erfahren, dass auch eure Schule das Qualitätssiegel fürs Projekt bekommen hat. Ich wusste, da kann ja nichts mehr schief gehen.

Wer war im Publikum?

Die Berliner Staatssekretärin für Jugend und Familie, Sigrid Klebba und die Leiterin der Abteilung für Bundes- und Europaangelegenheiten der Senatskanzlei, Maria-Luise Löper haben uns alle herzlich begrüßt. Außerdem waren es die Leiterin von eTwinning Deutschland, Frau Kammertöns, und über 40 deutsche und polnische Lehrer dabei.

Hat alles gut geklappt?

Ja, ich bin sehr zufrieden.

Welche Reaktionen gab es auf deine Präsentation?

Ich habe danach viele nette Kommentare bekommen. Viele sagten, sie seien von unserer Zusammenarbeit und die Ergebnisse der Aufgaben begeistert. Sie wussten auch alle die Antwort auf das Rätsel von Karolina aus dem Projekt, in dem sie ja Steffen Möller in „Crazy Talk“ vertont hatte.

Habt ihr in Berlin nur hart gearbeitet, oder hattet ihr auch andere Programmpunkte zur Entspannung?

Während der Workshops war die Atmosphäre so toll, dass man dies nicht als harte Arbeit bezeichnen kann.
Am Abend gab es eine kulinarische Schiffsfahrt auf Spree und Landwehrkanal auf der MS „Bon Ami“ mit begleitender Stadtführung. Das vielfältige Buffet hat lecker geschmeckt und die Aussichten waren fantastisch.
  
Was hat dir in Berlin am besten gefallen?

Die Schifffahrt war klasse. Wir hatten Glück, dass gerade das ‚Festival of Lights Berlin‘ stattfand. Die Aussichten waren einmalig. Viele Wahrzeichen, historische Orte, Straßen, Plätze, Szeneviertel und interessante Orte waren mit einer Lichtshow in Szene gesetzt.

Wir bedanken uns noch einmal sehr für die gute Zusammenarbeit im Projekt und freuen uns schon auf die Fortsetzung in diesem Jahr!

Auch unser eTwinning-Team bedankt sich für ein tolles Geschenk von euch, das auf mich im Berliner Hotel gewartet hat.
Es hilft uns sehr bei der Arbeit an der Wiederauflage unseres Projekts.
Danke!

Vielen Dank für das Interview, Celina!

Steffi Feldhaus



Sonntag, 18. Oktober 2015

eTwinning Qualitätssiegel für unser Projekt 'Achtung, hier kommen wir!'

Wir freuen uns sehr mitteilen zu können, dass unser Projekt 'Achtung, hier kommen wir!' mit dem deutschen eTwinning Qualitätssiegel ausgezeichnet wurde.
 

 
 
Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz, der PAD in Bonn, hat uns in dieser Woche darüber informiert.
 
Das Qualtitätssiegel wird an Projekte vergeben, die in besonderer Weise versuchen, "Grenzen zu überwinden und neue mediendidaktische Wege zu beschreiten, um Europa erlebbar zu machen". In diesem Sinne haben die Schüler des Projekts diese Auszeichung wirklich verdient! Wir bedanken uns noch einmal ausdrücklich für das außerordentliche Engagement, das Durchhaltevermögen, sowie Kreativität und Teamgeist des Projektteams! Unser Dank gilt natürlich auch unseren Partnern in Polen, die durch ihre engagierte Kooperation diesen Erfolg des Projekts erst möglich gemacht haben.
 
Jeder Projektschüler erhält einen kleinen Preis von eTwinning, sowie eine Urkunde. Das Preisgeld für die Schule beläuft sich auf 300 Euro, darüber hinaus erhalten wir eine Ehrentafel mit dem Siegel. Des Weiteren gibt eine offizielle Pressemitteilung, die vom PAD an die lokale Presse verschickt und die auch auf verschiedenen Internet-Portalen veröffentlicht werden wird.
 
Unser Projekt ist nun automatisch qualifiziert für die Endausscheidung zum Deutschen eTwinning Preis, der einmal im Jahr in 3 Altergruppen vergeben wird. Die Konkurrenz ist groß, daher möchten wir betonen, dass allein die Qualifizierung wirklich schon ein großer Erfolg ist!

Steffi Feldhaus

Dienstag, 13. Oktober 2015

Bestenehrung

Philipp Bach mit den stolzen Lehrerinnen
Frau John (li.) und Frau Rosen (re.)
Einmal im Jahr findet bei der IHK Düsseldorf die Auszeichnung der Aus- und Weiterbildungsbesten in einem feierlichen Rahmen statt. Hierzu werden u. a. diejenigen eines Abschlussjahrgangs eingeladen, die ihre Abschlussprüfung mit der Note „Sehr gut“ bestanden haben. Im Rahmen einer Feierstunde mit musikalischen Beiträgen von Musikern der Düsseldorfer Symphoniker wurde am 2. Oktober 2015  Philipp Bach als einer der Besten in der Tonhalle Düsseldorf geehrt. Er hatte in der vorgezogenen Abschlussprüfung als Koch sowohl in der schriftlichen als auch in der praktischen Abschlussprüfung die Note „Sehr gut“ erreicht. Seine praktische Ausbildung absolvierte er im Haus Stemberg in Velbert und seine theoretische Ausbildung auf unserem Berufskolleg. Wir sind sehr stolz auf ihn und wünschen ihm für seinen beruflichen Werdegang viel Erfolg.
IHK Düsseldorf/Fotograf Paul Esser

Dienstag, 29. September 2015

Programmier-Wettbewerb: Die 'European Code Week' am BK Kohlstraße!

Das BK Kohlstraße nimmt in diesem Jahr mit einem 'Event' an der European Code Week teil - ganz nach dem Motto „all you need is {C<3DE}"!


Dabei handelt es sich um eine Aktion des 'European Coding Initiative', bei der die verschiedensten Interessengruppen zusammenarbeiten, um die Programmierungs- und Computerkompetenzen auf allen Bildungsebenen sowie in informelleren Szenarien zu fördern. Das Projekt wurde im Juni 2014 unter der Schirmherrschaft der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und wird von Partnern aus der technologischen Industrie unterstützt.

Worum geht es bei der European Code Week?

In der Code Week soll in Schulen und anderen Institutionen in ganz Europa versucht werden, das Coding - also das Programmieren - auf spannende und lustige Weise an möglichst viele junge Menschen heranzutragen und so ihre Medienkompetenz zu erweitern.

Wir sind dabei!


Wir haben uns in diesem Zusammenhang einen Wettbewerb ausgedacht, der bis in den Januar läuft! Schüler aller Bildungsgänge können kleine Projekte in Scratch - das ist eine sehr einfache, 'visuelle' Programmierplattform - erstellen. Diese Scratch-Projekte sollen Werbung machen für unseren Beratungstag am 3. Februar 2016.

Alles, was Sie zum Programmieren brauchen, finden Sie auf scratch.mit.edu. Legen Sie sich einfach ein Konto an, und los geht's, zum Beispiel mit Erste-Schritte-Tutorial, das Ihnen zeigen, wie leicht die Programmierung mit Scratch ist.

Für Ihr Wettbewerbs-Projekt können Sie Vorlage unter www.bitly.com/Vorlage-bkk verwenden und remixen oder auch ganz anders anfangen und Ihre eigenen Ideen umsetzen. Ihrer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!

Alles, was Sie zum Wettbewerb wissen müssen, steht in diesem PDF.

Der Einsendeschluss ist der 5. Januar 2016. Die Schulleitung und ein Expertenteam werden einen (oder mehrere) Gewinner auswählen. Es gibt auch kleine Preise!  Das Siegerprojekt wird auf der Schulhomepage, in dem Schülerblog und auch auf einer offiziellen Seite der Stadt Wuppertal präsentiert werden - natürlich unter Namensnennung des 'Programmierers'!

Auf geht's, und viel Spaß beim


Steffi Feldhaus

Donnerstag, 25. Juni 2015

Schöne Ferien

www.piqs.de
Die Redaktion bedankt sich herzlich bei allen, die dabei geholfen haben, unseren Blog zu verbreiten. 
Wir hoffen, dass euch unsere Beiträge gefallen haben und ihr uns weiterhin treu bleibt.

Hiermit möchten wir uns bei euch verabschieden und in die Sommerpause gehen, nach den Ferien werdet ihr wieder neue Beiträge von uns finden. 
Wir werden uns bemühen, weiter an dem Blog zu arbeiten und aktiv zu bleiben. 

Wir wünschen euch bis dahin schöne Ferien und genießt die Sonne, solange sie da ist ;) !!

Eure Redaktion

Lass mal…an uns glauben!



Lass mal…an uns glauben! Unter diesem Motto stand die diesjährige Abschlussfeier.
Stolz waren nicht nur die Schüler, Eltern und Freunde, stolz waren auch viele Lehrer auf ihre Schüler, das wurde in den Reden immer wieder deutlich. Denn egal, ob Hauptschulabschluss oder Fachabi, für die meisten war das Schuljahr mit harter Arbeit verbunden. Doch jetzt ist es geschafft. Die Zeugnisübergabe war für viele Schüler und auch Lehrer ein sehr emotionaler Moment, bei dem auch mal eine Träne floss.
Der Lehrerchor
FOS 12.4 erhält ihr Zeugnis
Das BOJ  trommelt
Ahnungslos durch's BK KIU1
Begeisterung auf den hinteren Plätzen

Beeindruckend war auch das Rahmenprogramm mit viel Musik.